Eine Geschichte lässt sich durch ihren „Plot“ vereinfachen und klassifizieren, ähnliche wie eine technische Zeichnung. Der Begriff entstammt aus der Seefahrt für die graphische Darstellung der Schiffsroute, inklusive der Außeneinflüsse wie Wind, Strömungen oder Landabstriche und Inseln.

Storyteller folgen einem einfachen Plan beim Geschichtenschreiben
Storyteller folgen einem einfachen Plan beim Geschichtenschreiben

Die richtigen Geschichten finden

Deine Aufgabe ist es dir geeignete Plots zu überlegen, die als Geschichte funktionieren könnten. Wir haben bereits viele Rahmenbedingungen angesprochen und dir ist bewusst, welche Ziele im Marketing du in Angriff nimmst.

Wer seine Geschichte nicht erzählen kann, existiert nicht.

Jetzt brauchen wir also nur noch einen konkreten Inhalt, für den du bereit und fähig bist, ihn mit deinen eigenen Empfindungen zu saturieren.

7 gebräuchliche Plots im Storytelling

Die sieben gebräuchlichsten Plots dienen nicht nur als Mustervorlage bei Hollywood Produktionen, sondern lassen sich für jede Art von Storytelling als Schablone einsetzen.

Plots als Wendepunkte einer Geschichte
Plots als Wendepunkte einer Geschichte
  1. Eine Heldenreise (z. B. als Reportage)
  2. Ein Hindernis wird überwunden (z. B. Monster bekämpfen)
  3. Die Suche als eigentliches Abenteuer
  4. Vom Tellerwäscher zum Millionär
  5. Tragödie (Trauer wird überwunden)
  6. Wiedergeburt oder Neustart als Ausgangssituation
  7. Komödie

Die Heldenreise ist dem angesprochenen Schiffsrouten Plot bereits sehr ähnlich. Beides ist eine Reise mit eventuellen Hindernissen.

Wenn du dich jetzt fragst, wann du für dein Unternehmen zuletzt gereist bist und ob es da besondere Emotionen gab, bzw. ob diese nicht zu privat wären, um im Storytelling mit deinen Kunden zu teilen, bist du bereits auf dem richtigen Weg.

Jede Mutter hat die Vorstellung, dass ihr Kind ein Held sein wird.

Die Heldenreise als Storytelling Grundlage

Es geht allerdings nicht darum, dass du öffentlich über deine intimen Erfahrungen sprichst. Im Gegenteil: Es muss sich bei deinem Plot überhaupt nicht um deine eigene Reise handeln.

Storytelling im Vertrieb und Marketing
Storytelling im Vertrieb und Marketing: Dein Kunde und Produkt stehen im Mittelpunkt.

Viele Zuhörer empfinden es sogar als selbstsüchtig und egozentrisch, wenn ein Storyteller stets seine eigene Person als Protagonist in den Mittelpunkt stellt. Eine dritte Person oder besser, ein existierender (bzw. fiktiver) Kunde kann sich hervorragend als Hauptfigur für deine Heldenreise eignen.

Mache deinen Kunden zum Protagonisten und dein Produkt zum Storytelling Helden
Mache deinen Kunden zum Protagonisten und dein Produkt zum Storytelling Helden

Die Heldenreise als Reise ist ein gängiges Muster in der Geschichtenerzählung und Filmproduktion. Du könntest die Reise deines Plots um folgende Außeneinflüsse erweitern:

  • einen Helden (den Protagonisten)
  • Rückschläge, Zweifel, Umstände
  • Berater, Mentoren, Nebendarsteller
  • Das Gefühl, eine Entscheidung zu treffen
  • Das Gefühl, in die Umsetzung zu kommen
  • Turbulenzen, die auf der Reise auftreten
  • Begegnungen, Hürden, Offenbarungen
  • Verbündete, Verluste, Prüfungen
  • Rückweg, Rückkehr und Ende

Anhand der Heldenreise lässt sich erkennen, dass viele gute Geschichten einer ähnlichen Struktur folgen. Der Plot stellt dabei die grobe Übersicht dar, was deine Geschichte beinhaltet und was sie spannend macht.

Der Image-Film des über 100 Jahren alten Elektrogroßhändler Alexander Bürkle nutzt als Plot die digitale Transformation und stellt nicht nur seine Kunden als Protagonisten in den Mittelpunkt, sondern auch seine Mitarbeiter.

Das Storytelling vermittelt hier rein durch Bilder, wie beide Seiten neu denken, neu aussehen, eine neue Kultur von modernen Prozessen prägen und sich generisch neu erfinden. Der Appell der Marke lautet: Fang einfach an — Transformationen von innen nach außen. Vielleicht fallen dir anhand der Bilder sogar fiktive Geschichten ein, die man zu diesem Thema erfinden könnte.

Humor unterhält im Storytelling die Zuhörer
Humor unterhält nicht nur deine Zuhörer im Storytelling durch ihre emotionale Beteiligung. Sie führt zur Betroffenheit, wenn Beteiligte durch deine Erzählung mitgerissen werden.

Ich wollte durch diese Kampagne das Beispiel möglichst abstrakt halten, denn die beste Story als Vorlage nützt dir nichts, wenn sie nicht deine eigene ist. Überlege dir deshalb jetzt einige Plots, die du mit starken Emotionen verbindest.

Prüfe später erst, ob deine Marketingziele und Rahmenbedingungen erfüllt werden, um nicht durch zu viele Einschränkungen deine Ideen abzutöten. Du hast bereits alle Informationen die du für dein Brainstorming benötigst. An den vorbereiteten Fragen solltest du dich nur orientieren, falls dir wirklich nichts einfallen sollte.

Gute Plots für deine Geschichte haben folgende Eigenschaften

Spannung entsteht beim Geschichtenerzählen durch Wendepunkte
Spannung entsteht beim Geschichtenerzählen durch Wendepunkte – die Plot Points.
  • Sind so interessant, dass man gerne bei dir bleibt
  • Sind einfach und verständlich, auch wenn man nur mit einem Ohr zuhört
  • Bieten dir und deinem Kunden einen Mehrwert
  • Verraten etwas über dein Produkt oder deine Persönlichkeit
  • Fesseln den Zuhörer so lange, bis die Auflösung erfolgt

Aufgaben: So wirst du zum Storyteller und findest Plots für deine Geschichte

Plots verhindern, dass deine Geschichte langweilig wird
Plots verhindern, dass deine Geschichte langweilig wird
  • Welche ungewöhnlichen Orte verbindest du mit deinem Unternehmen?
  • Was dient dir als wichtigstes Werkzeug?
  • Was inspiriert deine Kunden an deinem Unternehmen am meisten?
  • Warum tust du was du tust?
  • Wie sieht der perfekte Tag für dich und deinen Kunden aus?
  • Was steht auf der Bucket-List deines Unternehmens?
  • Was wirst du in deinem nächsten Leben?
  • Welcher deiner Kunden ist besonders erfolgreich?
  • Wie und wann hast du zuletzt deine Komfortzone verlassen?
  • Wen würdest du gerne als deinen Kunde gewinnen?
  • Welche Serien würdest du deinem schlechtesten Kunden empfehlen?
  • Wen würdest du als Berater oder Mentor nehmen, wenn du freie Wahl hättest?
  • Kaffee, Tee, Cola oder ……. ?
  • Wer sollte deine Story niemals hören und warum nicht?
  • Warum arbeitest du als ……. und nicht als …… ?
  • Welche Gewohnheit möchtest du gerne ablegen und warum?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.